© 2018

Von Inseln und Identitäten / Robinson und Freitag


Genf / Berlin


Ein Gemeinschaftsprojekt der Universität der Künste Berlin
mit Studierenden der Klasse Neugebauer
und der Haute école d’art et de design, Genève,
mit Studierenden des Studiengangs Sculpture, Installation, Espace, begleitet von Katharina Hohmann, Christian Gonzenbach und Pierre-Alain Zuber.


Die erste Ausstellung fand im November 2009 in Genf statt, dort in der Galerie LIVE IN YOUR HEAD, dem Projektraum der HEAD. Initiiert von Prof Ursula Neugebauer (UdK Berlin) und Prof. Katharina Hohmann (HEAD Genève) haben die beiden Studierendengruppen sich zunächst mit der antagonistischen geografischen Situation der Orte ihrer jeweiligen Herkunft, Berlin und Genf, auseinander-gesetzt. Als Ausgangspunkte dienten die topografischen Konstanten Genf und Berlin, sich gegenüberliegende Pole und beide auf ihre Art Inseln. Das Projekt: Von Inseln und Identitäten versucht auf seine Weise die beiden Städte und die jeweiligen Spezifika der Ausstellungsorte – zunächst in Genf einen Innenraum und nun in Berlin ein unbebautes Grundstück im (halb)öffentlichen Raum – zusammen zu denken. Das polyphone, vielgestaltige Gelände des sog. Skulpturenpark Mitte, zeigt sich heute als verwilderte Landschaft, als Biotop, als Gebiet artenreich wuchernder Vegetation in Berlins zentralster Bauzone. Die Annäherung an diesen Ort ist eine zeitgenössiche Robinsonnade mit offenem Ausgang. Die Begegnung der Akteure und Akteurinnen aus Genf und Berlin, auf und mit diesem Gelände, wird zu einer zeitgenössichen Robinsonade. Die Spielregel ist simpel; es gilt sich auf diesem Terrain eine temporäre Existenz zu schaffen, mit der Stadt, mit der Natur, mit den anderen Nutzern, als Gestrandeter, als Forscher, als Mensch, als Künstler. Ähnlich wie bei Robinson Crusoe, in dem berühmten Buch von Daniel Defoe, geht es ums Überleben und Lebbar-Machen eines unwirtlichen Ortes. Eine Woche lang bearbeiten die Student-inn-en allein, zu zweit, in Arbeitsgruppen diese verwunschenen wie öffentlichen urbane Zone und machen sie für eine Woche als utopischen kollektiven Raum sichtbar.
Seit 2006 ist der Skulpturenpark Zentrum Ort für künstlerisch-interventionistische Auseinandersetzungen mit diesem spezifischen Areal.
www.skulpturenpark.org


Von Inseln und Identitäten. Robinson und Freitag in Genf und Berlin.
Verlag der UdK, Berlin, 2011
ISBN 978-3-89462-204-6


 
 
 
 

Marie Jeschke
Ich heirate eine Ziege / marrying a goat
one week perfomance in bride dress with goat

 

Cerrah Trapp
32 Flamingos (Venice Beach)
2010
32 pink pools with black pond foils, water
700x 1000cm, pool ø 100cm

 

Imke Webel
Unter Wurzeln und Wolken / Under roots and clouds
2010
Wood, soil, grass
200x300x90cm

 

Fabio Cremonese
Invasion

2010
clay/plasticnet in red
various size

 

Benjamin Dewor
untitled
2009
river mud, wood, ID card 170 x 150 x 120 cm

 

Mady Piesold
Dream of Eden
2010
iridescent film, oak tree approx 600x400x400cm

 

Mylène Silva
Mirage
2010
Wooden case, plastic jewelry, carnivorous plants various size

 

Karoline Kreißl, Marie Harten, Sven Cishmack
triumphal arch
2010
squaer timber, found wood
40 x 66 x 300 cm