© 2018

Bunt, lebendig, fantastisch ohne happy end!



Ausstellung der Klasse Neugebauer, Universität der Künste Berlin
18. Januar 2018, ab 20 Uhr


Der Kosmetiksalon Babette für die adrette Frau der 1950er Jahre entstand als Teil des DDR-Bauprojektes Karl-Marx-Allee. Seit vierzehn Jahren dient das Gebäude als Bar, Kunst- und Kulturtreffpunkt - zumindest bis Ende September 2018, dann läuft der Mietvertrag aus. Gespräche über eine Verlängerung wurden von Seiten der Eigentümer abgelehnt.
Über den Zeitraum eines Semesters hinweg hat sich die Klasse Neugebauer mit der Bar Babette auseinandergesetzt. Es wurde eine Ausstellung für diesen besonderen Ort konzipiert, dem sie sich einen Abend lang aus unterschiedlichen Blickwinkeln nähert. Einige Arbeiten beschäftigen sich mit aktuellen Geschehnissen wie der Schließung der Bar. Andere sind von den ästhetischen und architektonischen Elementen des Gebäudes oder der räumlichen Situation der Bar inspiriert. Darüber hinaus werden auch der urbane Hintergrund und die Geschichte des Ortes thematisiert. Bildnerische und räumliche Dialoge treffen sich im Nachtbetrieb der Bar.


Kuratiert von: Jinran Ha und Mateo Contreras Gallego
Begleitet von: Ludwig Seyfarth


Viiri Linnéa Broo Andersson
Rin Aoki
Om Bori
Léni Chons
Mateo Contreras Gallego
Ronja Glesczinsky
Changwook Gu
Jinran Ha
Lucia Krug
Johanna Michel
Doi Park
Julian Sagert
Finja Sander
Heidi Scharen
Jana Schneider
Friedrich Weber